Dreifaltigskeitkirche

Neben der Dreifaltigkeitskirche befindet sich ein Familienzentrum aus Kita und Familienbildungsstätte. In der Kirche feiern wir liturgisch gestaltete und musikalisch geprägte Gottesdienste. Der Keller des Gemeindehauses gehört den Jugendlichen und in den übrigen Räumen treffen sich Chöre, viele Kreise des Seniorentreffs und weitere Gemeindegruppen.

Matthäuskirche

Die Matthäuskirche entstand 1911 – 12 nach Entwürfen von Julius Faulwasser. Die Kirche nimmt mit dem Grundriss des griechischen Kreuzes und dem Turm Formen der St. Michaeliskirche auf. Kriegsschäden behob man vereinfachend. Anlässlich der Neuausstattung 1960 – 71 schuf Charles Crodel die Glasfenster. 2011 – 12 wurde die Eingangshalle in ihrer ursprünglichen Gestalt wiederhergestellt. Der Innenraum der Kirche unter Einbeziehung der Gesichtspunkte zum Denkmalschutz renoviert.

Friedenskirche

Altona-Ost ist die 2007 aus den Gemeinden Christophorus-, St. Johannis- und Friedenskirche entstandene Großgemeinde – 7.600 Gemeindeglieder bei einer Wohnbevölkerung von ca. 34.000 – in der die drei Kirchengebäude für das Profil der Gemeinde stehen.

Petruskirche Lokstedt

Die Petruskirche wurde am 27. Oktober 1968 eingeweiht. Als im Jahr 2001 das benachbarte Gemeindehaus aufgegeben werden musste, wurde die Petruskirche zu einem Gemeindezentrum umgebaut. Die Kirchengemeinde Lokstedt teilt sich die Nutzung der Petruskirche mit der Koreanischen Gemeinde in Hamburg e.V. Das klangvolle, kräftige Geläut erklingt täglich um 18 Uhr und ist weithin zu hören.

St. Franziskus

Zur Franziskanischen Gemeinschaft, FG (international: ORDO FRANCISCANUS SAECULARIS, OFS, der so genannte Dritte Orden des hl. Franziskus) gehören katholische Christen aller Altersstufen und Berufe in den verschiedensten Lebensverhältnissen.

St. Johannis

In den 70er Jahren wurde in Steilshoop eine neue Siedlung gebaut. Am 1. Oktober 1977 wurde die St. Johannis Kirche geweiht. Auf Wunsch der Gemeinde entstand ein katholisches Gemeindezentrum mit Kirche, Gemeindehaus, Gemeinderäumen und einem Kindertagesheim– alles unter einem Dach. Durch ein Eingangstor gelangt man in den Innenhof, der umgeben ist von einer Wohnanlage, dem Gemeindebüro und dem Gemeindehaus. Von dem Gemeindesaal aus gelangt man in die Kirche.

Kirche Am Markt

Seit 1770 haben in dieser Kirche unzählige Menschen Musik und Worten im Gottesdienst gelauscht, haben sich trauen, konfirmieren und taufen lassen, haben den geradezu magischen Moment genossen, da der Taufengel zur Taufe herabschwebt. Und immer wieder haben sich hier auch Trauernde von Verstorbenen verabschiedet. Dieser Raum ist erfüllt von Freude und Leid unzähliger Generationen, und man spürt es, wenn man ihn betritt. Hier sind Tränen des Glücks und des Leids geflossen, sind Bestandteil der Kirche geworden und sind hier gut aufgehoben.

Immanuel-Haus

Ein beweglicher Altar. Am Sonntag mitten im Raum – unter der Woche auch mal nach links oder rechts gerückt. Je nach dem. Das ist praktisch. Und noch mehr. Für mich ist es so, als ob mit Hilfe der Rollen auch im Gemeindealltag Gott in die Mitte gerückt wird, dorthin, wo wir ihn brauchen. In der Woche basteln und malen vormittags die Kindergartenkinder am Altartisch. Nachmittags und abends nutzen ihn verschiedene Gemeindegruppen. An ihm wird geredet, gegessen, musiziert und …

Verheißungskirche

Von der Straße her nur schwer zu erkennen, aber es ist ein richtiges Zelt. Erst wenn ich die schwere, etwas abweisend wirkende Eingangstür hinter mir habe, erschließt sich mir der ganze Innenraum der Kirche. Hoch und hell. Das Licht fällt durch die große, verglaste Giebelfront. Schattenspiele auf dem Fenster, wenn die Sonne durchkommt. Darunter, vor der dunklen Backsteinmauer, der Altar. Ein Monolith aus hellgrauem Granit. Schlicht und einladend mit den hohen Kerzen und dem silbernen Kreuz. Ein bunter Tupfer das Altartuch.

Apostelkirche

Den Zweiten Weltkrieg überstand die Apostelkirche unbeschadet, aber ein Brand zerstörte sie im September 1977 im Innern nahezu vollständig. Durch den Wiederaufbau des Architekten Bernhard Hirche änderte sich die Kirche…

GEMEINSAM ERFOLGREICH

UNSERE PARTNER

3D Rundgang für Ihre Räumlichkeiten.
WIR SIND FÜR SIE DA

KONTAKT

3D Rundgang für Ihre Räumlichkeiten.
Haben Sie Interesse und benötigen mehr Informationen? Nehmen Sie mit uns unverbindlich Kontakt auf und wir klären Ihre Fragen und finden gemeinsam eine Komplettlösung für Ihr Unternehmen.

Address:

Kollaustr. 7
22529 Hamburg

Telefon:

Tel.: +49 (0) 40 23 554 887
Fax: +49 (0) 40 23 554 886

Web:

info(at)360sicht.de
www.360sicht.de